AstroAbend

Donnerstag, 12. Mai 2022, um 19:00 Uhr

Der AstroAbend findet in der Cafeteria der PHÄNOMENTA in Lüdenscheid statt. Da im Haus weiterhin eine Maskenpflicht gilt, benötigen alle Teilnehmer des AstroAbends entweder eine FFP2- oder eine medizinische Maske.

Anmeldungen bitte per Mail an: info@rolfbecker.eu
Weitere Info gerne per Mail oder telefonisch: 02351 28400.

Ich freue mich auf euch! 🤗

Euer
Rolf Becker

Hallo Sternfreunde,

das sind die Themen des Astronomischen Abends:

Bausteine des Lebens aus dem All?

Eine Frage, die wohl jedermann bewegt, ist die nach der Entstehung des Lebens. Jetzt haben Forscher die beiden letzten noch fehlenden DNA-Buchstaben in Meteoriten nachgewiesen, also in Material, das aus dem Weltall stammt. Damit wurden alle fünf in der irdischen DNA und RNA verbauten Basen in außerirdischen Himmelskörpern nachgewiesen. „Wir haben jetzt den Beweis, dass der komplette Satz an Nukleobasen, der heute in Lebewesen vorkommt, schon zur Zeit der Lebensentstehung auf der Erde verfügbar gewesen ist“, sagt Koautor Danny Galvin, ein beteiligter Forscher.

Kamen die Keime des Lebens aus dem All? (Grafik: MPI Astronomie)

Die zwei Gesichter des Mondes

Warum der Mond zwei „Gesichter“ zeigt, ist nicht so richtig klar. Möglicherweise ist das unterschiedliche Aussehen der beiden Mondhälften durch den Einschlag eines Astroiden in der Nähe des lunaren Südpols zu erklären, der das Aitken-Becken bildete.

Die der Erde zugewandte, uns vertraute Vorderseite des Mondes (links) unterscheidet sich doch deutlich von der Rückseite (rechts), die wir erst durch die Raumfahrt zu Gesicht bekamen (Bild: NASA).

Mondfinsternis am 16. Mai

In den Morgenstunden des 16. Mai durchwandert der Mond den Erdschatten. Der Referent gibt Tipps zur Beobachtung dieses kosmischen Schattenspiels.

Auf dem Mond ist eine irdische Mondfinsternis eine Sonnenfinsternis … (Grafik: Universe Odyssey)

Überraschung: „Epochales Ereignis“ vom Event Horizon Telescope (EHT)

Dem EHT gelang es erstmals, den Ereignishorizont des zentralen Schwarzen Loches in der Galaxie M 87 direkt abzubilden. Für den Nachmittag des 12. Mai lädt das EHT-Team weltweit zu einer Pressekonferenz: Angekündigt ist ein „epochales Ereignis“! Das ist Thema beim AstroAbend.

Dazu gibt es aktuelle Tipps für eigene astronomische Beobachtungen mit bloßem Auge, Fernglas und Teleskop.